Verein COPD & Lunge e.V.

Der Verein COPD & Lunge wurde am 1. Oktober 2011 in Aachen gegründet. Der Verein sieht seinen wichtigsten Zweck darin, Menschen mit Lungenerkrankungen eine Plattform zum Austausch mit anderen Erkrankten zu bieten. Der Austausch mit Anderen ist eine der wichtigsten Möglichkeiten sich über seine Erkrankung zu informieren, um die eigenen Lebensumstände mit der Erkrankung zu verbessern. Der Zweck und die Zielsetzung des Vereins können Sie dem unten stehenden Text entnehmen.

 

(1) Das Ziel des Vereins ist es, über die Lungenerkrankung COPD aufzuklären, die Erforschung der Erkrankung zu unterstützen und mitzuhelfen, dass neue Therapieansätze gefunden werden, mit denen Betroffene geheilt werden oder deren Leben verlängert werden kann.

 

(2) Die Unterstützung und Förderung nachfolgender Punkte wird nur auf Antrag, der schriftlich zu stellen ist, gewährt. Die Gewährung erfolgt nur wenn es die Finanzlage des Vereins zulässt. Über die Gewährung stimmt der Vorstand mit einfacher Mehrheit ab. Ein Rechtsanspruch auf Vereinsleistungen besteht auch dann nicht, wenn diese regelmäßig oder über einen längeren Zeitraum hinweg gewährt wurden.

 

(3) Unterstützungs- und Förderungswürdig sind:
Die Erforschung der COPD und sonstiger Lungenerkrankungen
Ferner unterstützt der Verein Veranstaltungen, die über die COPD aufklären und beraten, sowie Veranstaltungen die sich mit der Lungenheilkunde beschäftigen. Der Verein wird eigene Selbsthilfegruppen gründen und unterstützen. Auch wird er andere Selbsthilfegruppen, sofern sie sich mit Lungenerkrankungen beschäftigen, mit finanziellen Mittel oder Sachleistungen unterstützen. Die Selbsthilfegruppen werden bei ihren Treffen und Veranstaltungen auch Patientenschulungen durchführen.

 

(4) Die Inhalte der Patientenschulungen sind im Einzelnen:

 

  • Aufklärung über Risikofaktoren und deren Vermeidung.
  • Selbstüberwachung von Symptomen.
  • Vorbeugung und Behandlung von Atemwegsinfekten und Exazerbationen.
  • Korrekte Inhalationstechnik – auch unter Berücksichtigung des verwendeten Inhalationssystems.
  • Atemerleichternde Stellungen.
  • Schulung über Atementspannung.
  • Neuartige und hilfreiche Bewegungstherapie.
  • Gezielte physikalische Anwendungen.
  • Im Stadium IV zusätzlich: Informationen über Komplikationen, Langzeitsauerstofftherapie bzw. intermittierende Selbstbeatmung.

 

(5) Dieser Zweck wird vor allem verwirklicht durch Forschungs- projekte, Publikationen, wissenschaftliche Vorträge, Veranstal- tungen und Fortbildungen, Informationstätigkeiten sowie die Förderung von Dissertationen, Habilitationen und anderen wissenschaftlichen Untersuchungen, durch Beratung, Organisation und Durchführung von industrieneutralen klinischen Studien.

 

Alle wissenschaftlichen Ergebnisse, ob aus Forschung oder anderer wissenschaftlicher Tätigkeit des Vereins, werden grundsätzlich und zeitnah veröffentlicht; alle Veranstaltungen des Vereins sind grundsätzlich der Öffentlichkeit zugänglich.

Spenden

spenden
Sie möchten unsere Arbeit unterstützen, bitte klicken sie oben auf das Logo „Spendenportal“. Vielen Dank.